Veranstaltungen

Präventive Beratungsmöglichkeiten in der Wesermarsch



Die Eschhofschule Lemwerder hatte unter der Schirmherrschaft von Bürgermeisterin Regina Neuke zum ersten Präventionsmarkt im Landkreis Wesermarsch eingeladen.
Auf dieser Veranstaltung konnten sich alle interessierten Kinder, Eltern und Lehrkräfte über die bestehenden Beratungsmöglichkeiten in der Wesermarsch informieren. Am 5. Februar 2019 konnten vormittags alle Lehrkräfte und die Schulkinder mit den Beratungsstellen Kontakt aufnehmen und am Nachmittag war die Veranstaltung für Politik, Vereine, Eltern und alle Interessierten geöffnet.
Eingeladen waren 18 präventiv und beratend tätige Einrichtungen aus dem Landkreis Wesermarsch, aus Bremen und Oldenburg. Ziel war es, möglichst vielen jungen Menschen erreichbare Hilfsangebote vor Augen zu führen und Hemmschwellen abzubauen.

Teilnehmerinnen von TrostReich waren: Carolin de Witt, Maria Keller, Ursel Diekhaus und Magret Schaper.

Ausschnitt aus dem Feedback von Felicitas Steen
(Ganztagskoordination & Schulsozialarbeit Eschhofschule Lemwerder):
„Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer,
dieser Präventionstag war mir eine Freude.
Ihre Beiträge waren vielfältig, machten neugierig, waren aufwühlend und luden zu Gesprächen ein.
Die Kinder und Jugendlichen hatten in der Nachbereitung hitzige Diskussionen, verlegene neue Fragen, vernetzten sich, um Antworten abzugleichen und berichteten von ersten Rückmeldungen von den Eltern.“

www.eschhofschule.de

Teddybären zum Andenken an TrostReich

Thomas Kossendey, Hille Ballin, Egon Pollmann


Egon Pollmann spendet kuschelige Andenken

TrostReich durfte am Mittwoch, 13.02.2019, voller Freude fünfzig Teddybären von Egon Pollmann als Spende in Empfang nehmen.



Mit dieser Spende werden wir ein weiteres Ritual für die Kinder und Jugendlichen einrichten. Im TrostReich kommt für jedes Kind der Zeitpunkt, an dem es entscheidet, dass die Begleitung ausreichend war und es Abschied nehmen möchte. Als Andenken an die Zeit wird eine Perlenkette mit guten Wünschen von der Gruppe aufgezogen und ab sofort wird ein kuscheliger Teddybär mit „auf den Weg“ gegeben.

Thomas Kossendey, Botschafter des Vereins, begrüßte diese Entscheidung und schenkte dem Verein und Egon Pollmann seine kostbare Zeit für die Spendenübergabe der Teddybären.

Foto: Carsten Lienemann

EWE Baskets- Tombola für den guten Zweck

Am Sonntag, den 16.12.2018 gab es neben der Partie gegen die BG Göttingen, ein weihnachtliches Ambiente und die Gelegenheit, etwas für den guten Zweck zu tun. Der Reinerlös der Tombola wurde zu gleichen Teilen an TrostReich (Oldenburger Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche e.V.), an die Elterninitiative krebskranker Kinder Oldenburg e.V. und den Baskets4Life e.V. gespendet.

Wir sagen Danke!

Aktion „Weihnachtsbäume für Kinderträume“,

18.01.2019

Zwei dicke Schecks

Geld für die gute Sache: (von links) Petra Stroka, Hille Ballin (Trostreich), Lars Fritsch (Ikea) und Wiebke Oncken (Lichtblick). Bild: Ikea
Bild 1/3

Gleich zwei Spenden für den guten Zweck: Das Ikea-Einrichtungshaus Oldenburg hat zwei Vereine mit Geld unterstützt. Einrichtungshauschef Lars Fritsch überreichte Schecks an Petra Stroka und Hille Ballin vom Verein Trostreich sowie an Wiebke Oncken vom Verein Lichtblick.

Die Spendensumme stammt aus der Aktion „Weihnachtsbäume für Kinderträume“, bei der pro verkauftem Baum drei Euro für eine gemeinnützige Organisation gedacht waren. Dadurch sind 4.677 Euro zusammengekommen, die Ikea auf 6.000 Euro aufrundete. 3.000 Euro gehen an den Verein Lichtblick, der sich um die psychologische und psychosoziale Hilfe für Kinder von an Krebs erkrankten Eltern kümmern. Über die andere Hälfte der Spende freut sich der Verein Trostreich, der Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche anbietet.

Wir sagen Danke!

Waffelbacken für den guten Zweck

Im Dezember fand bei Möbel Buss, wie schon im vergangenen Jahr, das große Waffelbacken zu Gunsten von TrostReich statt.

An jedem Wochenende – bis Silvester – konnten dort Besucher bei leckeren Waffeln und einer Tasse Kaffee mehr über uns erfahren.
Wir nutzten diese Samstage, um über das TrostReich zu informieren und auch, um uns mit allen Ehrenamtlichen in adventlicher Stimmung zu treffen.

Vielen Dank dem Team von Möbel Buss!

Trostreich ist Eins!

Unseren ersten Geburtstag haben wir am 24. November in Friedolins Spielparadies in Friedrichsfehn mit unseren Kindern und Jugendlichen, Angehörigen und Ehrenamtlichen gefeiert. Die Erwachsenen haben gemütlich gefrühstückt, während die Kinder das Toben, Springen und Klettern auf den  vielen Attraktionen in der Halle genossen haben. Neben Riesenrutsche, Wabbelberg und Trampolin konnte man Fußball, Kicker oder Billard spielen oder mit dem Go-Kart durch die Gegend brausen.

Es war für alle ein Riesenspaß – und zwischendurch fandendie Kinder auch Zeit für eine kleine Mahlzeit!…

EWE Baskets Christmas Day


Am Sonntag, den 16.12.2018 (15 Uhr) dürfen sich die Fans mit dem EWE Baskets Christmas Day auf ein traditionelles vorweihnachtliches Highlight freuen. Neben der Partie gegen die BG Göttingen warten ein weihnachtliches Ambiente und die Gelegenheit, etwas für den guten Zweck zu tun. Der Reinerlös der diesjährigen Tombola wird zu gleichen Teilen an TrostReich (Oldenburger Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche e.V.), an die Elterninitiative krebskranker Kinder Oldenburg e.V. und den Baskets4Life e.V. gespendet.

Schüler laufen für guten Zweck

NWZ online.de-Region-Cloppenburg-Bildung- Nils Coordes

Die Schüler des sechsten Jahrgangs beim Sternmarsch durch Friesoythe. Bild: Nils Coordes

„Rund 1000 Schüler waren am Freitag in Friesoythe unterwegs. Grund war ein besonderer Anlass für den guten Zweck.

Gespannt warten Felix Nuxoll und weitere Helfer auf ihre Mitschüler. Warmer Kakao und belegte Brötchen stehen bereit, um alle Schüler des Albertus-Magnus-Gymnasiums (AMG) in Friesoythe nach rund 90 Minuten Sternmarsch zu versorgen. Auch in diesem Jahr war wieder das gesamte Gymnasium, rund 1000 Jugendliche, am Freitagvormittag auf den Beinen, um so möglichst viele Spenden für den guten Zweck zusammen zu bekommen.
„Jeder Jahrgang ist im Schnitt sechs bis zehn Kilometer gelaufen“, sagt Lehrer Mathias Protschka, der die Veranstaltung mit der Schülervertretung organisiert hat. Wohin die Spenden, die sich nach der gelaufenen Strecke der Schüler richten, in diesem Jahr gehen, konnten die Schüler selbst entscheiden: „Wir spenden an den Verein Trostreich in Oldenburg, der Kinder und Jugendliche in ihrer Trauer begleitet, wenn ein Familienmitglied verstorben ist“, sagt Johanna Lamping aus dem zwölften Jahrgang.

Protschka schätzt, dass die Spendensumme in diesem Jahr zwischen 15 000 und 20 000 Euro liegen wird. Die Spenden kommen von lokalen Unternehmen und richten sich nach der von den Schülern gelaufenen Strecke.

Die erste Gruppe, die auf dem Schulhof ankam, brauchte die Stärkung umso mehr: Rund 30 Schüler der Jahrgänge acht bis zwölf sind 15 Kilometer gejoggt: „Ich hatte keine Lust, spazieren zu gehen und die Möglichkeit genutzt, Sport zu machen. Das Tempo war richtig gut“, sagt Katrin Jellinghaus. „Der Lauf hat Spaß gemacht und ich bin stolz auf meine Leistung“, berichtet Mathias Erke. Auch die Sportlehrer Robert Heidtmann und Günther Grunz waren zufrieden: „Wir haben eine Stunde und 41 Minuten gebraucht, das ist eine gute Zeit“, betont Grunz.

Glück hatten die Organisatoren auch mit dem Wetter. Am Ende waren alle zufrieden, auch die Schüler, die sogar etwas früher nach Hause durften. „Es fühlt sich gut an, für den guten Zweck zu laufen und macht Spaß“, lautete das Fazit von Jana Burrichter aus dem achten Jahrgang.“- NWZ online- Nils Coordes

 

Wir sagen DANKE!

Arien für den guten Zweck

Mit viel Gefühl (v.l.): Sibylle Haffter von der Kinderhilfe Niedersachsen am Klavier und die Sänger Paul Brady, Irina Wischnizkaja und Alexej Kosarev begeisterten das Publikum im Alten Kurhaus.

Auszug aus der Pressemitteilung der NWZ-online von Erhard Drobinski .

„Die Kinderhilfe Niedersachsen unterstützt Vereine und Projekte.
Eines der Mitglieder steht regelmäßig selbst auf der Bühne.
Bad Zwischenahn, den 07.11.2018
Ein Feuerwerk der hohen Musikkunst erlebten am Mittwochabend die Besucher des festlichen Herbstkonzertes im Alten Kurhaus. Die Kinderhilfe Niedersachsen, mit ihrer Vorsitzenden Dr. Gabriele Rode, hatte zu diesem musikalischen Kunstgenuss eingeladen.

Spenden für „TrostReich“
Die Einnahmen aus diesem Konzert sollen dazu dienen, den Verein „TrostReich“ in Oldenburg finanziell zu unterstützen. Der Verein begleitet Kinder und Jugendliche, die einen nahestehenden Menschen verloren haben.

Die vier Künstler Sibylle Haffter (Pianistin), Irina Wischnizkaja, Alexej Kosarev und Paul Brady (alle Gesang) präsentierten Lieder aus Opern und Operetten und sorgten mit ihrem Gesang für manches Mal schon ekstatischen Beifall. Die Darbietungen waren dabei voller Hingabe, setzten Emotionen frei, hatten aber auch ihre humorvollen Seiten, wobei die Künstler auch mit Mimik und Gestik überzeugten.“

Bericht und Bild: NWZ- Online von Erhard Drobinski