Veranstaltungen

Ein toller Abschluss für die erste Jugendgruppe im TrostReich

Wir sagen DANKE!

Zum Abschluss unserer ersten Jugendgruppe im Jahr 2019, durften wir in der „Alten Schmiede“ mit dem Künstler Jörg Ridderbusch und der Kunsttherapeutin Ilona Schuhmacher einen Tag Kunst aus Altmetall herstellen.
Der Tag begann auf dem Schrottplatz. Wir bekamen alle Warnwesten an und durften in Begleitung von Ilona auf dem Schrottplatz nach inspirierenden Altmetallen stöbern. In den riesigen Containern konnten wir so manches Schätzchen und skurrile verborgene Gebilde bergen. Mit Schubkarren wurden diese dann zur Waage gebracht und zu unserer Überraschung wurde uns das ganze gesammelte Material gespendet.
In der Schmiede angekommen hatten wir alle erstmal Hunger. Wir bauten uns direkt vor dem Eingang aus Bierkisten einen Tisch und deckten in der Sonne ein leckeres, supertolles Buffet auf. Die Jugendlichen hatten am Tag zuvor gebacken und allerlei Leckereien dabei.
Nicht wenige Passanten der Fußgängerzone zogen bewundernd an unserem Arrangement vorbei.
Danach ging es an den kreativen Teil unseres Schaffens. Die Jugendlichen entwickelten mit Unterstützung von Ilona eine gemeinsame Skulptur, die sie schon sehr bald als den „Tod“ titulierten. Spielerisch und teilweise sehr tiefgründig wurde der Tod mit seinen Details immer weiterentwickelt. Er bekam leichte und lustige aber auch gruselige und schwere Aspekte. Es war sehr berührend mitzuerleben wie unbefangen und kreativ sich die Jugendlichen mit dem Thema auseinandersetzten und gemeinsam eine Skulptur erschaffen haben.

Der „Tod“ steht jetzt im Eingangsbereich von Trostreich und soll zukünftig eine Spendendose tragen. So haben es sich die Jugendlichen gewünscht. Im Anschluss gab es noch die Möglichkeit eigene Skulpturen zu entwickeln, die die Jugendlichen mit nach Hause nehmen konnten.
Jörg Ridderbusch stand uns als Schweißer und Flexer den ganzen Tag zur Verfügung und fügte die Teile nach Anweisung der Jugendlichen zusammen. Ilona unterstützte die Jugendlichen mit ihrer Erfahrung im Umgang mit dem Material und unterstützte den kreativen Prozess. Maria Keller als Ehrenamtliche aus dem Verein und ich konnten uns auf das Spiegeln des ganzen Prozesses konzentrieren.
Bis 17.00 Uhr waren alle unermüdlich am Schaffen und Kreieren. Hände und Gesichter schwarz vom Schrott aber fröhlich und stolz auf ihre Werke, konnten wir die Jugendlichen dann ihren Eltern wieder übergeben.
Ein toller Tag und ein großes Dankeschön an Maria für ihre Unterstützung. Unser Dank geht natürlich auch an Jörg Ridderbusch und Ilona Schuhmacher, für ihre Bereitschaft ihre Zeit und Ihr know how zur Verfügung zu stellen.

Text Martina Wulf, Leiterin des pädagogischen Teams im Verein TrostReich

TrostReich überwältigt

 „Oldenburger Tüte“

Eine Spendenaktion der besonderen Art, die von Geschäften der Initiative “Oldenburgs gute Adressen“ ins Leben gerufen und von vielen Oldenburgern/innen unterstützt wurde, fand mit dem Engagement von Herrn Firmbach, Generalintendant des Staatstheaters, einen furiosen Abschluss.

Es war ein sehr emotionaler Moment, als der Verein sagenhafte 13.000 Euro in Empfang nehmen durfte. „Daran hätten wir im Traum nicht gedacht“, so Hille Ballin, vom Vorstand TrostReich.

Die Spende wird dazu beitragen, die Jugendgruppe zu finanzieren. Bereits nach den Sommerferien wird eine zweite Jahresgruppe für 13 bis 17-Jährige starten.

Wir sagen DANKE!

TrostReich mal ganz Privat!

Der 1. TrostReich Stammtisch fand am am 31.05.2019 statt.

23 Ehrenamtliche des TrostReichs haben sich auf den Weg gemacht und beim ersten Stammtisch im gemütlichen Rahmen köstliche Speisen und Getränke verputzt.

Herzlichkeit, Ernsthaftigkeit, Witz und Humor haben mit Platz genommen im Mephisto.
Auf weitere Stammtische können wir uns freuen. 🙂

Die Glücksforscher

„Die ständige Suche nach dem Glück ist wohl eine der besten Methoden, um unglücklich zu sein. Aber was macht das Glück aus? In der Zentrale für Glücksforschung gehen Franzi und Didi dieser Frage auf den Grund. Sie testen Glückskekse, überprüfen die Wirkung von Komplimenten und Geschenken, philosophieren über den Unterschied von reich und arm, probieren das Glück beim Singen aus und erzählen die bemerkenswerte Geschichte von Hans, der glücklich wurde, als er seinen Besitz immer wieder tauschte, bis am Ende nichts mehr übrigblieb.“

(Ankündigung Oldenburgisches Staatstheater)

Am Sonntag, den 26.05.2019 hatten wir das große Glück, von Herrn Firmbach, Intendant des Oldenburger Staatstheaters, zu diesem tollen Theaterstück eingeladen zu sein.

Aber noch viel mehr stand auf dem Programm.
Herr Firmbach persönlich ließ es sich nicht nehmen, mit den Kindern und den betroffenen Familien das Theater zu erkunden. Wir bekamen einen Einblick in die Welt hinter den Kulissen, besuchten die Schreinerei, die Schlosserei, die Malwerkstatt, den Kostümfundus, die Kostümnäherei und die Maske.
“Unsere Kinder“ durften auf die Bühne und in den Orchestergraben. Für alle war das ein schöner Tag und  ein wunderbares Geschenk.

Vielen Dank!

Das 2. Erdbeerfest- Ein schwungvoller Erfolg!

25.05.2019

Wir danken dem Lions Club Oldenburg, Willa Thorade für die wundervolle Unterstützung!

Mit Vorfreude auf das 2. Erdbeerfest haben Ehrenamtliche des Vereins TrostReich voller Begeisterung und Spaß an der Sache Erdbeertorten, Erdbeerkuchen und Erdbeerlikör hergestellt, um die großartige Idee des Lions Club Oldenburg Willa Thorade: “Alles rund um die Erdbeere“ zu unterstützen.

Oldenburg Stadtgärten 2019: „Garten pur!“ 09.05.2019

3. Oldenburger Blumen- und Gartenmarkt mit Erdbeerfest

Lebensräume für Bienen und Insekten schaffen – das ist das Thema am 25. Mai in der Haarenstraße! Zwischen 10 und 18 Uhr bieten sechs Blumen- und Gartenfachbetriebe aus Oldenburg und Umgebung auf dem Blumen- und Gartenmarkt ihr vielfältiges Pflanzenangebot zum Verkauf. Dazu präsentieren die Gärtner die „Oldenburger Honigblume“, im Fachjargon auch Lobularia genannt. Diese Pflanze wird von Bienen geliebt!

Verlockend wird es auf dem Julius-Mosen-Platz: Für kulinarischen Genuss sorgt der Lions-Club Oldenburg Willa Thorade beim Erdbeerfest. Unter dem Motto „Alles rund um die Erdbeere“ können die Besucher an schön dekorierten Tischen Platz nehmen und ausgiebig schlemmen. Kaffee und Selbstgebackenes sowie leckere Erdbeerbowle versüßen die Pause unter freiem Himmel.

Eine schmackhafte Pause einlegen und dabei Gutes tun: Der Erlös des Erdbeerfestes kommt in vollem Umfang dem Verein TrostReich, einer Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche, zugute. Ergänzt wird dieser vielseitige Aktionstag durch musikalische Unterstützung: Die Bigband des Herbartgymnasiums Oldenburg, die Countryband Grand Canyon und die Rocking Arrows sorgen dafür, dass der Tag klangvoll abgerundet wird.

Es lohnt sich also, am 25. Mai durch die blühende Haarenstraße zu bummeln und genüsslich auf dem Julius-Mosen-Platz zu verweilen! Der Aktionstag ist eine Initiative der Haarenstraßen- und Julius-Mosen-Platz-Gemeinschaft. 

Kontakt: City-Management Oldenburg GmbH, Haarenstr. 54, 26122 Oldenburg

www.cmo-online.de

Kunst für den guten Zweck

Oldenburg
„Kunst für den guten Zweck: Nachdem im Staatstheater der letzte Hammer gefallen war, stand unterm Strich die doch recht stolze Summe von 13 000 Euro, die durch die Versteigerung der „Oldenburger Tüte“ zusammengekommen ist. Das Geld kommt Trostreich zugute, der Trauerhilfe für Kinder und Jugendliche in Oldenburg.

Und verkauft: Im Spielraum des Staatstheaters kamen Kunstwerke in Tütenform unter den Hammer.
Bild: Piet Meyer

Entstanden ist die Kunst-Versteigerung aus dem Kreativwettbewerb, der mit selbst gestalteten Einkaufstüten die Oldenburger Innenstadt für Geschäfte und Kunden lebendig und bunt zu vernetzen suchte. Daraus entwickelte sich die Idee, die weiße Tüte zur Leinwand von Künstlern und Künstlerinnen zu machen, maßgeblich vorangetrieben durch Ralf Lake von der Galerie Lake. Seinem Engagement sei es zu verdanken, so die Organisatoren, dass renommierte Namen wie Armin Völckers, Ariane Boss oder Michael Ramsauer ihre Kreativität für die gute Sache einsetzen. Entstanden sind einzigartige Kunstwerke im Tütenformat. Und eben diese kamen nun im Spielraum des Staatstheaters unter den Hammer. Das Auktionsangebot wurde abgerundet durch signierte Tüten von Hubertus Meyer-Burckhardt, Hannelore Hoger, dem Team der EWE Baskets sowie Werken aus dem Staatstheater.
Als Auktionator trat Staatstheater-Intendant und Trostreich-Botschafter Christian Firmbach auf. Doch nicht nur die Auktion, auch Spenden flossen an dem Abend in den Topf für Trostreich.“

Beitrag Natalie Meng, NWZ online
Vielen Dank für die Unterstützung!

Blitzblank in den Frühling

27.04.2019
Die Jungs vom Round Table 14 hatten ihre Absperrbarken und Putztische noch gar nicht auf dem Julius Mosen Platz aufgebaut, da trafen schon die ersten Fahrräder mit ihren Besitzern ein.

„Ich wollte diesmal ganz sicher gehen, mit einem vom Winterdreck befreiten Drahtesel nach Hause fahren zu dürfen“, so eine Stimme.

Trotz einsetzendem Regen gegen Mittag wurden über 110 Zweiräder gewienert. Diese und die Gesichter der unterstützenden Ehrenamtlichen vom Verein TrostReich strahlten gleichermaßen über das – wieder einmal – tolle Engagement des Service-Clubs. Als Dank erhielt, stellvertretend für alle Mitglieder, ihr Präsident von 2017, Mark Deimel, ein gemaltes Bild eines Kindes, das im TrostReich Begleitung auf seinem Trauerweg erlebte.

Ebenso erfolgreich und zufrieden war wieder die Polizei mit über 160 kostenfreien Fahrradregistrierungen.

TrostReich bedankt sich bei allen Beteiligten, denn auch durch solch eine Aktion werden die Angebote des Vereins  finanziell abgesichert.  

Bericht: Carolin de Witt, Ehrenamtliche im TrostReich – Pädagogisches Team

NWZ- 29.04.2019- Bericht und Foto Piet Meyer

Junge, Junge: Ferdinand hilft bei der Frühjahrsaktion des Vereins Round Table auf dem Julius-Mosen-Platz mit.

Oldenburg
„Seit Jahren unterstützt der Serviceclub Round Table mit einer Fahrradputzaktion den Verein TrostReich. Am Samstag säuberten und wienerten Mitglieder auf dem Julius-Mosen-Platz gegen eine Spende erneut etwa 120 Räder – etwas mehr als 1000 Euro kamen nach einer ersten Sichtung für den guten Zweck zusammen, wie der Vorstand am Sonntag berichtete.

Über den Erlös freut sich der Verein TrostReich mit Sitz in Oldenburg, der trauernde Kinder und Jugendliche sowie deren Familien auf dem Weg der Trauer begleitet. „

10. Oldenburger Entenrennen

„Das hätte besser nicht laufen können. Wir sind hoch zufrieden“, sagte Jan Kramer, Präsident des Lion Clubs, nach der Veranstaltung. „Vor allem weil wir ausverkauft waren. Wir hätten keine weitere Ente starten lassen können.“

Als sich um Punkt 14 Uhr der große Container öffnete, aus dem viele kleine gelbe Enten in das Oldenburger Hafenbecken purzelten, war bereits klar, dass beim 10. Entenrennen des Lion Clubs Oldenburg ein neuer Rekord aufgestellt wurde. Denn so viele Gummienten wie in diesem Jahr – insgesamt 5816 – waren noch nie bei der Traditionsveranstaltung am Start.- NWZ online-Alexander Meyer

Hille Ballin (links) und Waltraut Rache im Einsatz bei der LZO.

Die Vorbereitungen für eines der größten Wettrennen in Oldenburg sind angelaufen. In diesem Jahr haben wir das Glück, dass mit dem Erlös dieser Benefizaktion des Lions Club Oldenburg unser Projekt TrostReich und den Ambulanten Hospizdienst begünstigt werden. Wir freuen uns sehr .

Im Vorfeld wurden die Enten bereits gemeinschaftlich sortiert und geputzt. Für fünf Euro kaufen die Teilnehmenden eine Ente, die mit einer eigenständigen Losnummer versehen ist. Insgesamt stehen 6000 Enten zur Verfügung.

Am 27.04.2019 startete der Verkauf. Trotz eines regnerischen Tages konnten bereits viele Enten verkauft werden.

Weitere Aktionen sind am 15.06.2019 auf dem Wochenmarkt am Pferdemarkt und am 25.05.2019 am Leffers-Eck jeweils in der Zeit von 10-16 Uhr geplant.
In diesem Jahr fällt am Samstag, 29. Juni um Punkt 14 Uhr der Startschuss für die zehnte Auflage des Entenrennens vom Lions Club Oldenburg.

Wir freuen, wenn Sie uns bei der Gelegenheit am Stand besuchen. Unsere ehrenamtlichen Mitarbeitenden stehen Ihnen in Fragen zur Arbeit unseres Vereins gerne zur Verfügung.

Seien Sie dabei, wenn es heißt: Auf die Plätze- Enten los.

Bericht: Marion Raetz, Ehrenamtliche im TrostReich

Entenrennen-Impressionen 2018, Foto Sascha Stüber, NWZ

Hochklassiger Sport kommt an


Peter Kratzmann – NWZ online

Fotos: Peter Kratzmann

Dötlingen, 17.04. und 18.04.2019
„Wir können überglücklich sein, ein solches mega-schönes Wetter zu unserer 1. Oldenburger Dressur Matinee zu haben“, strahlte Viola Abrahams am Donnerstag auf dem Hof Aschenbeck. Gerade war die M-Dressurpferdeprüfung als letzte Prüfung des zweiten Turniertages eröffnet worden. Dabei zeigte sich, dass die Dressur Matinee, veranstaltet vom Reitclub Oldenburger Land und der Waldreitschule Dötlingen, in Zusammenarbeit mit Kerstin und Gerd Aschenbeck (Hof Aschenbeck), nicht nur in einem ansprechenden äußeren Rahmen stattfand, sondern auch das Starterfeld – sowohl bei der Jugend als auch im Senioren-Bereich – hochkarätig besetzt war.

Roswitha Althoff (links), Antje Möhrmann (rechts)

Mit einer kleinen Pavillon-Stadt rund um das 60-Meter-Dressurviereck war zudem an ein attraktives Ausstellungsprogramm gedacht worden. „Das war auch unser Anliegen, auf der idyllischen Anlage der Familie Aschenbeck, mitten im Oldenburger Land, ein schönes Dressurturnier ausrichten zu können“, so Viola Abrahams weiter.
Von Reitportartikeln und Design, über Oster- und Gartenpflanzen, Fotobox-Shooting und dem leiblichen Wohl von den „Geschmacksträgern“ aus Oldenburg gab es auch den Flohmarkt zu Gunsten des Vereins „TrostReich“ in Oldenburg.
Dahinter verbirgt sich die Oldenburger Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche. „Gerade diese Altersgruppe empfindet und trauert beim Tod einer nahestehenden Person ganz anders als Erwachsene“, weiß Roswitha Althoff, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit des noch jungen Oldenburger Vereins. „Wir wollen das Gefühl geben, dass niemand allein sein muss.“ Das Treffen der Jugendlichen zwischen 13 und 16 Jahren findet einmal im Monat im Haus „Am Patentbusch 6“ in Oldenburg statt.
„Mit unserem Flohmarkt, gespickt mit Reiterutensilien, beschreiten wir erstmals diesen Weg, um unseren Verein bekannter zu machen“, ergänzte Antje Möhrmann vom Team-Vorstand. „Kindern und Jugendlichen vielfältige Möglichkeiten zur individuellen Trauerverarbeitung zur Verfügung zu stellen: Das ist unser Ziel. Das bildet den Mittelpunkt des Angebotes von TrostReich.“ Zurzeit haben sich drei Kindergruppen und eine Jugendgruppe gefunden.

Neben dem ernsten Thema stand aber eindeutig bei den vielen Besuchern die Freude am Reitsport ins Gesicht geschrieben: 
Endlich einmal wieder über zwei Tage hinweg eine hochkarätige Reitsportveranstaltung in Dötlingen, die am Donnerstag mit der M-Dressurpferdeprüfung endete. Immerhin gehörte die Waldreitschule vor gar nicht so langer Zeit zu den Top-Vereinen im Oldenburger Land.

Bericht: Peter Kratzmann

TrostReich Veranstaltungen – Vereinsleben

  • Die erste Jugendgruppe hat ihr Jahresabschlusstreffen im Juni in der Alten Schmiede. Gemeinsam mit den Künstlern entsteht ein Tag lang Metallkunst.
  • Unser Sommerfest für die Familien, Kinder und Jugendlichen findet am 24.08.2019 statt.
  • Schulungen für neue Ehrenamtliche werden im September 2019 durchgeführt.
  • Die zweite Jugendgruppe startet nach den Sommerferien am 09.09.2019.
  • Am 03.10.2019 gibt es im Bestattungsinstitut Stolle ein „Türöffner-Tag“. Der WDR hat im Rahmen der „Sendung mit der Maus“ Firmen und Institutionen dazu aufgerufen, die wissbegierigen Maus-Fans einmal hinter die Kulissen blicken zu lassen. Das ‚Haus des Abschieds‘ wird es ermöglichen, in ein Bestattungshaus zu schauen: Ob Andachtshalle, Bestattungsfahrzeug oder Sargtischlerei – es wird wohl keine Tür verschlossen bleiben. – TrostReich ist dabei.
  • Die nächste Spiegelschulung für die Ehrenamtlichen findet am 15.10.2019.
  • Der Tag der offenen Tür findet 25. Oktober statt.
  • Die Jahresfeier des Vereins wird vorbereitet. Gefeiert wird mit allen Ehrenamtlichen, Kinder, Jugendlichen und deren Angehörigen traditionsgemäß im Friedolin am 9. November.