Spendenaktionen

Wir danken Ihnen herzlich für Ihre großzügige Spende und Ihren Entschluss, unseren Verein zu unterstützen.
Mit Ihrer finanziellen Zuwendung an unser TrostReich tragen Sie dazu bei, Kindern und Jugendlichen auf ihrem persönlichen Trauerweg zu begleiten.

TrostReich e. V. hat seine Tore wieder geöffnet

ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet

„Seit Kurzem können Kinder und Jugendliche, die eine geliebte Person durch Tod verloren haben, wieder ins TrostReich, Am Patentbusch 6, kommen. Darüber informierten Hille Ballin, Simone Lewedag und Carolin de Witt am Sonnabend, 20. Juni, mit einem Stand bei IKEA Oldenburg. Frau Martina Lange in Vertretung der Geschäftsleitung begleitete diese Aktion von Seiten IKEA und stand TrostReich unterstützend zur Seite.

Außerdem spendet IKEA für jeden Kunden, der an der Kasse seine Family Karte vorzeigte, einen festen Betrag an TrostReich e.V.

TrostReich Oldenburger Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und finanziert seine Arbeit zurzeit aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen. Die Begleitung der Familien ist kostenfrei. TrostReich bietet seine Hilfe Familien aus Oldenburg und den umliegenden Landkreisen an.“

Wir sagen DANKE!

63. Defftig Ollnborger Gröönkohl-Äten- Trostreich wurde begünstigt!

Auf dem Berliner Kohlessen (von links): Robert Habeck, Franziska Giffey, Jürgen Krogmann, Christine Lambrecht, Stephan Weil und Yared Dibaba. Foto: Torsten von Reeken
Defftig Ollnborger Gröönkohl-Äten 2020 in der niedersächsischen Landesvertretung in Berlin.
Ihre Spende für einen guten Zweckin der niedersächsischen Landesvertretung in Berlin
© Torsten von Reeken

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey ist Oldenburgs neue Grünkohlkönigin. Sie übernahm beim 63. „Defftig Ollnborger Gröönkohl-Äten“ am Montagabend, 2. März 2020, in Berlin das Zepter vom Bundesvorsitzenden der Grünen, Robert Habeck, dessen Amtszeit zu Ende ging. Oberbürgermeister Jürgen Krogmann, Bundesjustizministerin Christine Lambrecht, Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil und Yared Dibaba, Vorsitzender des Kurfürstenkollegiums, zählten zu den ersten Gratulanten. Für Sozialdemokratin Giffey war der Abend in der Niedersächsischen Landesvertretung quasi ein Heimspiel, schließlich ist Berlin ihre politische Heimat. 

Prominente Gäste beim Grünkohlessen in Berlin

Bereits zum 63. Mal kamen zahlreiche Prominente in die Berliner Vertretung des Landes Niedersachsen, um dort am traditionellen Grünkohltisch Platz zu nehmen. An Attraktivität hat die Veranstaltung nicht verloren, im Gegenteil. Das traditionelle „Defftig Ollnborger Gröönkohl-Äten“ lockte rund 270 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und dem öffentlichen Leben in die Bundeshauptstadt. Zu den politisch prominenten Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Kohlessens gehörten Bundesjustizministerin Christine Lambrecht und Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie, die am Abend feierlich zu Oldenburgs neuer Grünkohlkönigin ernannt wurde.
© Stadt Oldenburg

Überwältigender Erfolg des Sponsorenlaufs

6. Februar 2020

Bereits im August 2019 fand der Sponsorenlauf des HGOs statt – unermüdlich drehten die Schülerinnen und Schüler ihre Runden, um Geld für den guten Zweck zu sammeln. So kamen insgesamt ca. 19.500€ zusammen, von denen heute 6.500€ an den Verein TrostReich übergeben wurden. TrostReich kümmert sich um Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche in Oldenburg. Ein weiterer Scheck über 6.500€ wurde für den Oldenburger Stützpunkt der Deutschen Knochenmarkspender Datei am Pius Hospital ausgestellt. Die restliche Summe wird zur Anschaffung von iPad-Koffern für den Unterricht am HGO verwendet.

Ein ganz herzliches Dankeschön an alle Schülerinnen und Schüler sowie ihre Sponsorinnen und Sponsoren. Das war eine tolle Leistung!

Text: Herbartgymnasium, Herbartstr. 4 in 26122 Oldenburg
Wir sagen ganz herzlich DANKE!

3.- Euro pro verkauften Weihnachtsbaum IKEA Oldenburg spendet 6.000 Euro an zwei Vereine aus Oldenburg

Foto: IKEA
von links nach rechts: Lea Böttcher (IKEA- Auszubildende für visuelles Marketing), Hille Ballin (Verein TrostReich), Angela Paradies (Verein Lichtblick) und
Einrichtungshauschef IKEA Lars Fritsch


Presseinformation 21.1.2020
IKEA Oldenburg spendet für einen guten Zweck:
Einrichtungshauschef Lars Fritsch überreicht am Dienstag, den 21.1.2019 um 9.30 Uhr, im IKEA Einrichtungshaus gleich zwei Spendenschecks: Jeweils 3.000 Euro gehen an TrostReich-Oldenburger Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche e.V. und an Lichtblick e.V..

Wir sagen herzlich DANKE!

Mit Waffeln Geld gesammelt!

Spendenschecks in Höhe von 2.000 Euro haben nun Martina Busch, Laura Mews und Verkaufsleiter Rainer Schmidt vom Möbelhaus Maschal in Altjührden an Dr. Klaus Raab vom ambulanten Hospizdiensts Wilhelmshaven-Friesland und Antje Möhrmann vom Verein „Trost-Reich“ aus Oldenburg übergeben. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen zu verschiedenen Anlässen einen Waffelstand aufgebaut. Dort wurden frisch gebackene Waffeln angeboten, die für die Kunden kostenlos waren. Wer wollte, durfte eine freiwillige Spende in eine dafür vorgesehene Dose werfen.
NWZ 21.12.2019

Wir sagen herzlich DANKE!

Gold – und Silberschmiede Innung unterstützt TrostReich

Mit großer Freude und Dankbarkeit durfte der Oldenburger Verein TrostReich am
16. Januar 2020 den Erlös der Verlosung in Höhe von 2.370 Euro als  Spende der Gold- und Silberschmiedeinnung in Empfang nehmen.

Bereits zum 19. Mal hat die Gold- und Silberschmiedeinnung Oldenburg-Ostfriesland eine Gemeinschaftsausstellung veranstaltet und unterstützt den Oldenburger Verein TrostReich – Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche mit einer großzügigen Spende.

In Jahr 2019 stellten 11 Innungsmitglieder in gemütlichem Ambiente des Einrichtungshauses „Wohnen + Ideen“ im Herzen der Fußgängerzone Oldenburgs aus. Neben dem Nachwuchswettbewerb „aus Alt mach Neu“, zu dem 
26 Auszubildende und junge Gesellen ihre Arbeiten einreichten, hatte jeder Aussteller einen hergestellten Anhänger für die traditionelle Verlosung zur Verfügung gestellt.

Auf dem Bild: Vlnr. Thomas Kunke (Lehrlingswart), Andreas Speckmann (Obermeister), Citlali Bierbaum (Gesellin) von der Goldschmiede Thomas Rinke – Worpswede, Eckhard Stein (Präsident der Handwerkskammer Oldenburg), Linea-Marie Zech (4. Lehrjahr) von der Goldschmiede Falk in Bremen, Lotta Cohrs (2. Lehrjahr) von Tito aus Oldenburg, Hereza Rosa Schmidtke (1.Lehrjahr) von der Goldschmiede Dorte Peymann Schmuckstücke in Bremen 

von links nach rechts: Dirk Brauer (wohnen + ideen), Hille Ballin, Fred Epding (TrostReich e.V.), Andreas Speckmann (Obermeister der Goldschmiedeinnung)

„Mit Freude und großer Dankbarkeit konnten wir  am 16. Januar 2020 den Erlös dieser besonderen Aktion entgegennehmen. Auch mit dem Charityprojekt „Herzensperle“ , das es bereits seit 2013 gibt, stehen die Gold- und Silberschmiedebetriebe Oldenburg-Ostfriesland  fest an unserer Seite. Dafür gilt allen Beteiligten unser besonderer Dank.“

Hille Ballin

Wir sagen herzlich DANKE!

Majorel engagiert sich für eine starke Region – Spendenprojekt Winter 2019

Delmenhorst, 06. Dezember 2019 –
Neuer Name, gleiche Unternehmenskultur. In den letzten Jahren wurde es zur Tradition, dass die Betriebsstätte Delmenhorst der Arvato Direct Services Wilhelmshaven GmbH kurz vor Weihnachten an wohltätige Projekte spendet.
Anfang des Jahres wurde die Arvato Direct Services Wilhelmshaven GmbH zur Majorel Wilhelmshaven GmbH.
Doch auch mit neuem Namen möchte man die Region stärken, weshalb an dem Majorel Standort in Delmenhorst am 06.12.2019 Spendenchecks in Höhe von jeweils 750 € an zwei wohltätige Organisationen übergeben wurden. Zu den diesjährigen Empfängern gehören der Verein Trostreich sowie das Tierheim Oldenburg.

Auszüge aus der Pressemitteilung der Firma Majorel Wilhelmshaven GmbH
Auf dem Foto (von Adrian Welp erstellt) sind zu sehen (v.l.n.r.):
Natalie Dollheimer (Majorel), Hille Ballin (TrostReich), Dennis Schulz (TrostReich), Sabine Heßler (Majorel), Lisa Kopietz (Tierheim Oldenburg), Dominic Köppen (Tierheim Oldenburg), Julian Hauff (Mitarbeiter Majorel, der das Tierheim vorgeschlagen hat). Nicht auf dem Foto ist Sandra Reckemeyer von Majorel, die TrostReich für die Spende vorgeschlagen hat.

Besonders die Übergabe der Checks ist jedes Jahr wieder berührend. Dabei erhalten wir einen kurzen Eindruck vom Alltag und den Aufgaben der Organisationen. Wir sind beeindruckt von dem gemeinnützigen Einsatz und Engagement der beiden Vereine und freuen uns, eine kleine Unterstützung zu sein.“, so Sabine Heßler, Mitglied der Geschäftsleitung der Majorel Wilhelmshaven GmbH und Standortleiterin Delmenhorst.

Majorel Wilhelmshaven GmbH
Wir freuen uns sehr und bedanken uns herzlich für die Weihnachtsspende.

EWE -Mitarbeiter spenden an TrostReich Oldenburg

Oldenburg, 04. Dezember 2019. Einen Betrag von 2.000 Euro haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von EWE an den Oldenburger Verein TrostReich gespendet.

TrostReich bietet Kindern und Jugendlichen, die einen nahestehenden Menschen durch Tod verloren haben, Begleitung auf ihrem eigenen Trauerweg. Weiter erhalten trauernde Kinder und Jugendliche sowie ihre Familien für ihr persönliches Trauererleben einen geschützten Raum, in dem sie Gleichbetroffenen begegnen. Diese Angebote werden den Familien kostenfrei zur Verfügung gestellt. Aktuell werden Kinder und Jugendliche in vier Trauergruppen begleitet.

Wilhelm Arndt und Antje Möhrmann haben am 4.12.2019 einen Scheck von Almut Siems  (Betriebsratsvorsitzende EWE AG) und Carolin Lütjelüschen (Mitarbeiterin EWE VERTRIEB GmbH), die den Verein vorgeschlagen hat, in den Räumlichkeiten von TrostReich, Am Patentbusch in Oldenburg entgegengenommen.

Das Geld stammt aus einem Hilfsfonds von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mehrerer EWE-Gesellschaften (EWE AG, EWE VERTRIEB, EWE NETZ, EWE TRADING, EWE GASSPEICHER, GTG, EWE ERNEUERBARE ENERGIEN). „Über 90 Prozent der Belegschaft verzichten dafür jeden Monat auf die Auszahlung der Cent-Beträge ihres Nettogehalts“, erklärt Almut Siems. Die auf diese Weise angesammelten Beträge gehen in regelmäßigen Abständen sozialen Einrichtungen zu.

Antje Möhrmann vom Vorstand des Vereins zeigte sich hoch erfreut über so viel Unterstützung. „Wir sind den EWE-Mitarbeitern sehr dankbar, hilft es doch, unser Angebot weiter aufrecht zu erhalten! Und über die vielen Gesellschaften und die große Belegschaft der EWE wird unsere Arbeit weiter bekannt gemacht. Auch auf diesem Weg können betroffene Familien von uns erfahren und zu uns finden. Dafür danken wir allen Beteiligten herzlich!“

Wir sagen DANKE!

Nachbarn sind ein großer Schatz

Nachbarn der Eschstraße spenden 1.200 Euro

Mit der Aktion rund um den Straßenflohmarkt an der Eschstraße unterstützt die Gemeinschaft in diesem Jahr den Oldenburger Verein TrostReich e.V.

Am 1. September 2019 war der Straßenflohmarkt in der Eschstraße und sage und schreibe 1.200 EURO wurden eingesammelt und konnten  am 11.12.2019 an den Verein TrostReich überreicht werden. Das ist ein neuer Rekord!

Die Nachbarn der Eschstraße nutzen die Adventszeit für die Übergabe der Spende aus dem Erlös des diesjährigen Straßenflohmarktes . „Uns war es wichtig, kurz vor Weihnachten noch einmal auf die so wertvolle Arbeit von Trostreich aufmerksam zu machen. Gerade zu Weihnachten brauchen trauernde Menschen viel Unterstützung“, erklärt Renke Schütte bei der Übergabe. TrostReich bietet Kindern und Jugendlichen, die einen nahestehenden Menschen durch Tod verloren haben, Begleitung auf ihrem eigenen Trauerweg.

Hille Ballin vom Vorstand des Vereins sich hoch erfreut über so viel Unterstützung. „Wir freuen uns sehr über diese wundervolle Überraschung – und auch dass unser Verein in Oldenburg immer mehr an Bekanntheit gewinnt und vielleicht auch auf diese Weise betroffene Familien von uns erfahren. Dass unser Angebot für die Familien kostenlos ist, verdanken wir Spendern wie Ihnen!“

Der jährliche Flohmarkt der Nachbarn in der Eschstraße ist inzwischen ein nachgefragter Termin im September. Trödel und Tand werden ebenso auf den Bürgersteigen angeboten wie Spielsachen, Kleidung und Haushaltswaren. Kleine und große Besucher sowie die Nachbarschaft schätzen die fröhliche Atmosphäre an diesen Flohmarkt-Sonntagen in der Eschstraße.  

Die von den Nachbarn bereit gestellten Speisen und Getränke werden gegen eine Spende an dem beliebten Kuchen– und Bratwurststand ausgeteilt. Mit der Idee „Zahl, was es Dir wert ist“ für den von der Nachbarschaft gestifteten Kuchen sind 2019 die Spendeneinnahmen im Vergleich zu den Jahren davor stetig gestiegen.

Wir sagen DANKE!